Frage stellen

Versionsgeschichte [zurück]

Klicken, um Version anzuzeigen/zu verstecken 1
Ursprüngliche Version

(YYYY.MM.DD HH:MM:SS ist wirklich "unkonventionell". ISO 8601-delimited ist YYYY-MM-DD, und das ist das Format, dfas weltweit benutzt werden sollte. Ein Datum, das in diesem Format eingegeben wird, wird auch weltweit von Calc erkannt, unabhänging von den Einstellungen für Benutzeroberfläche und Gebietsschema.)

DATUMDIF() ist eher unbrauchbar.

Zeitdauern lassen sich zwar (grob und mit Ausnahmen) als Differenzen von "Datum-Zeit-Stempeln" berechnen. Die implizit verwendete Zeit-"Einheit" ist aber dann der Tag (d), was aus guten Gründen in Wissenschaft und Technik kaum vorkommt. Immerhin kann man eine so berechnete Dauer - immer abgerundet - mit Hilfe des Format-Codes [MM] "in Minuten" anzeigen lassen. Ich würde das nicht empfehlen. Spätere ärgerliche Rätsel sind so vorprogrammiert, weil eben die Einheit im Hintergrund immer noch der Tag ist. Eine Zelle, die im genannten Format z.b. 12 anzeigt, hat in Wahrheit den Zahlenwert 0,00833333. Und mit diesem Wert wird gerechnt, wenn irgendeine Formel diese Zelle referenziert.

Also: Wenn du wirklich "in Minuten" rechnen willst, dann benutze eine Formel wie = (B2-A2)1440 weil der Tag eben (meistens) 1440 Minuten hat.
Ist dringend eines der seit ca. 2000 Jahren veralteten *gemischten
Formate nötig, dann benutze für Differenzen, die in der eingebauten Einheit d berechnet sind, etwas wie [MM]" min "SS" s", um Missverständnisse zu vermeiden. Bei einem Ergebnis in einer Reinen Einheit wird fast jeder annehmen, dass die dahinter stehende Zahl gleich der angezeigten ist - und das ist (s.o.) dann falsch.

S. auch dieses Beispile.

(YYYY.MM.DD HH:MM:SS ist wirklich "unkonventionell". ISO 8601-delimited ist YYYY-MM-DD, und das ist das Format, dfas das weltweit benutzt werden sollte. Ein Datum, das in diesem Format eingegeben wird, wird auch weltweit von Calc erkannt, unabhänging von den Einstellungen für Benutzeroberfläche und Gebietsschema.)

DATUMDIF() ist eher unbrauchbar.

Zeitdauern lassen sich zwar (grob und mit Ausnahmen) als Differenzen von "Datum-Zeit-Stempeln" berechnen. Die implizit verwendete Zeit-"Einheit" ist aber dann der Tag (d), was aus guten Gründen in Wissenschaft und Technik kaum vorkommt. Immerhin kann man eine so berechnete Dauer - immer abgerundet - mit Hilfe des Format-Codes [MM] "in Minuten" anzeigen lassen. Ich würde das nicht empfehlen. Spätere ärgerliche Rätsel sind so vorprogrammiert, weil eben die Einheit im Hintergrund immer noch der Tag ist. Eine Zelle, die im genannten Format z.b. 12 anzeigt, hat in Wahrheit den Zahlenwert 0,00833333. Und mit diesem Wert wird gerechnt, wenn irgendeine Formel diese Zelle referenziert.

Also: Wenn du wirklich "in Minuten" rechnen willst, dann benutze eine Formel wie = (B2-A2)1440 weil der Tag eben (meistens) 1440 Minuten hat.
Ist dringend eines der seit ca. 2000 Jahren veralteten *gemischten
Formate nötig, dann benutze für Differenzen, die in der eingebauten Einheit d berechnet sind, etwas wie [MM]" min "SS" s", um Missverständnisse zu vermeiden. Bei einem Ergebnis in einer Reinen Einheit wird fast jeder annehmen, dass die dahinter stehende Zahl gleich der angezeigten ist - und das ist (s.o.) dann falsch.

S. auch dieses Beispile.

(YYYY.MM.DD HH:MM:SS ist wirklich "unkonventionell". ISO 8601-delimited ist YYYY-MM-DD, und das ist das Format, das weltweit benutzt werden sollte. Ein Datum, das in diesem Format eingegeben wird, wird auch weltweit von Calc erkannt, unabhänging von den Einstellungen für Benutzeroberfläche und Gebietsschema.)

DATUMDIF() ist eher unbrauchbar.

Zeitdauern lassen sich zwar (grob und mit Ausnahmen) als Differenzen von "Datum-Zeit-Stempeln" berechnen. Die implizit verwendete Zeit-"Einheit" ist aber dann der Tag (d), was aus guten Gründen in Wissenschaft und Technik kaum vorkommt. Immerhin kann man eine so berechnete Dauer - immer abgerundet - mit Hilfe des Format-Codes [MM] "in Minuten" anzeigen lassen. Ich würde das nicht empfehlen. Spätere ärgerliche Rätsel sind so vorprogrammiert, weil eben die Einheit im Hintergrund immer noch der Tag ist. Eine Zelle, die im genannten Format z.b. 12 anzeigt, hat in Wahrheit den Zahlenwert 0,00833333. Und mit diesem Wert wird gerechnt, wenn irgendeine Formel diese Zelle referenziert.

Also: Wenn du wirklich "in Minuten" rechnen willst, dann benutze eine Formel wie = (B2-A2)1440 (B2-A2)*1440 weil der Tag eben (meistens) 1440 Minuten hat.
Ist dringend eines der seit ca. 2000 Jahren veralteten *gemischtengemischten Formate nötig, dann benutze für Differenzen, die in der eingebauten Einheit d berechnet sind, etwas wie [MM]" min "SS" s", um Missverständnisse zu vermeiden. Bei einem Ergebnis in einer Reinen reinen Einheit wird fast jeder annehmen, dass die dahinter stehende Zahl gleich der angezeigten ist - und das ist (s.o.) dann falsch.

S. auch dieses Beispile.