Frage stellen

Versionsgeschichte [zurück]

Klicken, um Version anzuzeigen/zu verstecken 1
Ursprüngliche Version

Hallo

in diesem Post gibt es viele Aussagen und im Grunde zwei Fragen. Zur Frage "Woran LibreOffice eine JRE erkennt, kann ich leider auch keinen Beitrag leisten". Die für den Anwender aber wichtigere Frage "Wie kann ich eine frei Java Implementierung verfügbar machen?" kann ich zumindest nach eigenen Tests so beantworten.

  • Das Amazon Coretto JDK kann in Form des MSI Paket unter Windows 10 installiert werden und anschließend erkennt LibreOffice das ein JRE (Das Paket hat ein Größe von 308 MB laut Windows APP Verwaltung).

Bildbeschreibung

  • Das OpenJDK v12 kann wie oben in meinem Kommentar beschrieben durch Entpacken des ZIP Files nach C:\Program Files\Java installiert werden. Auch dieses wird von LibreOffice ohne weiteres Zutun automatisch erkannt.

Bildbeschreibung

Als Ergänzung zum Kommentar: Sofern noch kein 64-bit Java installiert ist, muss auch das Unterverzeichnis C:\Program Files\Java\ erst erzeugt werden. Um in ein darin erzeugtes Unterverzeichnis schreiben zu können, musste ich meinem Account Vollzugriff verschaffen (dass mein Account auch der Gruppe der Administratoren angehört reichte nicht - aber wie im Kommentar schon geschrieben ist das Berechtigungskonzept von Windows für mich unverständlich).

Hinweise

  • Diese Antwort macht keine Aussage über die Funktionalität der jeweiligen Java Runtime Environments. Diese habe ich nicht getestet. Es geht hier lediglich um die Frage der Erkennung des jeweiligen JRE.
  • Das Phänomen, dass nur die in JDKs enthaltenen JREs erkannt werden ist von Mac OS X bereits seit einiger Zeit bekannt.
  • Ich habe folgende LO Version:

    Version: 6.2.3.2 (x64) Build ID: aecc05fe267cc68dde00352a451aa867b3b546ac CPU threads: 4; OS: Windows 10.0; UI render: default; VCL: win; Locale: de-DE (de_DE); UI-Language: en-US Calc: threaded

Hallo

in diesem Post gibt es viele Aussagen und im Grunde zwei Fragen. Zur Frage "Woran erkennt LibreOffice eine JRE erkennt, JRE?" kann ich leider auch keinen Beitrag leisten". leisten. Die für den Anwender aber wichtigere Frage "Wie kann ich eine frei freie Java Implementierung verfügbar machen?" kann ich zumindest nach eigenen Tests so beantworten.

  • Das Amazon Coretto JDK kann in Form des MSI Paket unter Windows 10 installiert werden und anschließend erkennt LibreOffice das ein JRE (Das Paket hat ein Größe von 308 MB laut Windows APP Verwaltung).

Bildbeschreibung

  • Das OpenJDK v12 kann wie oben in meinem Kommentar beschrieben durch Entpacken des ZIP Files nach C:\Program Files\Java installiert werden. Auch dieses wird von LibreOffice ohne weiteres Zutun automatisch erkannt.

Bildbeschreibung

Als Ergänzung zum Kommentar: Sofern noch kein 64-bit Java installiert ist, muss auch das Unterverzeichnis C:\Program Files\Java\ erst erzeugt werden. Um in ein darin erzeugtes Unterverzeichnis schreiben zu können, musste ich meinem Account Vollzugriff verschaffen (dass mein Account auch der Gruppe der Administratoren angehört reichte nicht - aber wie im Kommentar schon geschrieben ist das Berechtigungskonzept von Windows für mich unverständlich).

Hinweise

  • Diese Antwort macht keine Aussage über die Funktionalität der jeweiligen Java Runtime Environments. Diese habe ich nicht getestet. Es geht hier lediglich um die Frage der Erkennung des jeweiligen JRE.
  • Das Phänomen, dass nur die in JDKs enthaltenen JREs erkannt werden ist von Mac OS X bereits seit einiger Zeit bekannt.
  • Ich habe folgende LO Version:

    Version: 6.2.3.2 (x64) Build ID: aecc05fe267cc68dde00352a451aa867b3b546ac CPU threads: 4; OS: Windows 10.0; UI render: default; VCL: win; Locale: de-DE (de_DE); UI-Language: en-US Calc: threaded