Frage stellen

Versionsgeschichte [zurück]

Klicken, um Version anzuzeigen/zu verstecken 1
Ursprüngliche Version

Hallo Tom, mein Drucker kann randlos drucken und auch mit "Small Margins", also mit 3 mm Rändern. Dafür wurde er mit CUPS als Standarddrucker eingestellt. Wenn der pdf-Viewer auf ihn zugreift, druckt er die mit LibreOffice erstellten pdf-Dokumente auch mit Small Margins aus, denn das Programm benutzt den Standard-Drucker. LibreOffice benutzt ihn auch, denn es gibt ja gar keinen anderen Drucker. Aber LibreOffice druckt oben und unten in einem 15 mm breiten Bereich nicht. Da spielt die Randeinstellung gar keine Rolle. Ich habe ja extra für den Test Rechtecke gezeichnet, die über den eingestellten Rand hinaus bis an den Papierrand gehen. An den Längsseiten klappt das ja auch. Da ist der Rand 3 mm. Aber oben und unten ist eben immer der 15 mm breite freie Bereich, wenn ich mit LibreOffice drucke, nicht so wenn ich exportierten pdf-Dateien drucke. Der Drucker bekommt also von LibreOffice den breiten Rand oben und unten diktiert. So interpretiere ich jedenfalls das Verhalten und suche nach einer Lösung, die es mir erspart in diesen Fällen immer zum Drucken über den pdf-Export gehen zu müssen. Viele Grüße Wolf