Frage stellen
0

PDFs-Importieren?

gefragt 2017-08-25 16:19:38 +0100

fuerudo Gravatar-Bild

Welche guten, sauberen Möglichkeiten existieren eventuell für LibreOffice um PDFs komfortabel nachzubearbeiten? Ich benutze Version 5.3.4.2 (x64) unter Windows 10 Home. Um meine Programmierambitionen aufzufrischen habe ich begonnen mich in Visual Studio einzuarbeiten. Zu diesem Zweck habe ich die wichtigsten Originaldokumentationen von Microsoft (msdn), als Online-Versionen aufgerufen und als PDF's gespeichert. (230 PDF's, im Schnitt 10 Seiten je Datei, etwa 90MB Gesamtumfang) Die Speicherung als PDF hatte ich vorgenommen, weil die direkte Verarbeitung der Webseiten mit LibreOffice eine einzige Katastrophe ist! Die Standartfähigkeiten LO's PDF's zu verarbeiten sind aber auch nicht sehr viel freudespendender! Bei der Übernahme der Formatierungen arbeitet LO einfach viel zu unsauber und unzuverlässig! Ich möchte die Einzel-PDF's zu einem Gesamtwerk zusammenbinden, später, nach und nach überarbeiten. Wenn ich aber bei rund 2500 Seiten pro Seite 1 Minute nur damit beschäftigt bin Unzulänglichkeiten von LO zu umschiffen, dann kosten die "besonderen Features" mal eben 30 Stunden Arbeitszeit ... Also eigentlich unbrauchbar für diesen Zweck! Existieren saubere Konvertierungswerkzeuge oder Erweiterungen für LO? Vielen Dank, Grüsse, Udo Fürhoff

edit retag flag offensive close merge delete

Comments

Existieren saubere Konvertierungswerkzeuge oder Erweiterungen für LO? - Nicht dass ich wüsste. Adobe hat so etwas im Angebot; vielleicht noch masterPDF oder Nuance.

die wichtigsten Originaldokumentationen... als PDF's gespeichert. - Gibt es auch offline-Dokumentationen dazu und in welchem Format? - Am besten wird's vermutlich sein, den Rohtext (unformatiert) zu nehmen und dann darauf Vorlagen anzuwenden. PDF ist zeilenorientiert und daher imho als Grundlage am schlechtesten geeignet.

Grantler Gravatar-BildGrantler ( 2017-08-26 08:19:04 +0100 )edit

"Rohtext", also reinen "ASCII-Text" (und dessen Nachfolger) möcht ich nur sehr ungern verwenden, wegen des Umfangs. Ich bin auch nicht glücklich über die Verwendung von PDF als Zwischenformat und wie sich später herausstellte, existieren auch andere Möglichkeiten! Nichtsdestotrotz bleibt als Eindruck der Makel, das LO wohl Probleme mit (auch standardisierten) komplexen Vorformatierungen hat! 230 HTML-Dok's in reinen Text umwandeln, dann aufwändig bearbeiten, kommt für mich derzeit nicht in Frage

fuerudo Gravatar-Bildfuerudo ( 2017-08-29 06:03:53 +0100 )edit
1

geantwortet 2017-08-28 22:17:13 +0100

fuerudo Gravatar-Bild

updated 2017-08-29 05:54:05 +0100

**

Workaround / Lösung des Problems meiner Aufgabenstellung.

**

Ich spanne euch nun etwas auf die Folter ... Nach dem ich Tage und unzählige Stunden brauchbare Software suchte, etliche Anwendungsprogramme und Tools ausprobierte, alle Lösungen sich als wenig erquicklich erwiesen, versuchte ich einen etwas anderen Lösungsweg: Ich speicherte eine Webseite, lokal, im HTML-Format und bearbeitete diese lokale Version mit "Kompozer". Es ging sich mir darum eventuell überflüssige und somit auch störanfällige Inhalte, besonders Formatierungen zu entfernen. Das Resultat dieser Vorarbeit liess sich dann wunderbar mit LibreOffice weiter bearbeiten! Ein Ergebnis das mich stutzig machte ... So versuchte ich die lokale Ursprungsdatei ("Lokale Webseitenkopie") mit LO zu öffnen. Welch Wunder! Auch diese liess sich, im Gegensatz zur Webversion, problemlos, ohne Formatierungsfehler mit LO öffnen! Somit ist ein Umweg über PDF als Zwischenformat, nicht nötig! Wieso aber LO bei Web-Zugriffen "zickt" ist mir allerdings ein Rätsel! Verbindungsprobleme können kaum eine ausreichende Erklärung sein, da grosse Bilddateien aus dem Web problemlos in Dokumente eingebunden werden! Vielleicht ein Hinweis an die Entwickler, sich die Netzwerkschnittstelle von LO mal näher anzuschauen!

Für die, die eine ähnliche Arbeit mit LO verrichten wollen, meinen Lösungsweg interessant finden, noch ein wichtiger Tipp: Es ist eine sehr gute Idee, für jede lokal zu speichernde Webseite ein eigenes Verzeichnis im Dateisystem anzulegen! Andernfalls drohen Namenskonflikte mit Zusatzdateien (~.js, ~.css, etc.), die zur korrekten Weiterverarbeitung der HTML-Datei notwendig sind!

Als Download-Link, (67kB, PDF) die so erzeugte PDF-Datei einer nachbearbeiteten Webseite als Beispiel. Sämtliche wichtigen Web-Links sind im PDF-Dokument erhalten geblieben und aufrufbar, - interessant für einen direkten Vergleich!

Nach weiteren Tests stellte sich heraus, das die Vorbereitung mit einem HTML-Editor, wie. z.B. "Kompozer", für Dokumente die in diesem Format online verfügbar sind und mit LibreOffice nachbearbeitet werden sollen, doch sehr empfehlenswert ist! Bei dem Versuch lokal gespeicherte HTML-Dateien mit LO zu bearbeiten, stürzte dieses reproduzierbar, aber nicht vorhersehbar ab. Dies kann bedeuten, das eine Verbindung besteht - zwischen Abstürzen - und der Komplexität der Dokumente! Ausserdem erscheinen mir manche Bearbeitungsschritte unter LO nicht sauber implementiert, mein Kompozer scheint da die bessere Wahl zu sein!

edit flag offensive delete link mehr
Registrieren oder einloggen, um zu antworten

Antwortwerkzeuge

1 follower

Stats

Asked: 2017-08-25 16:19:38 +0100

Seen: 52 times

Last updated: Aug 29