Frage stellen
0

Arbeitszeittabelle

gefragt 2015-10-04 07:54:44 +0200

pragomer Gravatar-Bild

Hi folgende Situation: Habe mir eine kleine Arbeitszeit bzw. Überstundentabelle angelegt. Die Formatierung der einzelnen Zellen ist [HH]MM. Ich gebe also z.B. Start- und Endzeit ein, z.B. 13:00 und 13:15. Das Ergebnis ist dann z.B. 00:15, besagt dass ich 15 Minuten Überstunden habe. Diese Überstunden-Minuten addiere ich, und komme im Summenfeld derzeit auf z.B. eine Summe von 36:45. Sprich 36 Stunden und 45 Minuten. Das passt soweit. Jetzt hätte ich gerne diese 36:45 (diese Zelle ist ebenfalls [HH]MM formatiert) zusätzlich noch als Tage ausgegeben, sodass ich weiß ich habe noch soundsoviel Tage, Stunden, Minuten an Überstunden. Mein Arbeitstag dauert 5 Stunden 45 Minuten. Als Ergebnis hätte ich gerne die vollen Tage (also geteilt durch die 05:45), und die Stunden und Minuten. Bekomm das einfach nicht hin. Wäre super wenn mir jemand helfen könnte. LG Pragomer

Bearbeiten Tags ändern Melden schließen vereinen löschen

2 Antworten

0

geantwortet 2015-10-07 10:29:52 +0200

karolus Gravatar-Bild

Angenommen die Gesamtzeit ( 36:45 ) steht in A1, und die Arbeitszeit pro Tag ( 5:45 ) in B1.

=GANZZAHL(A1/B1)

ergibt die vollen "Arbeitstage"

=REST(A1/B1;1)

ergibt in der entsprechenden Formatierung die Angabe der restlichen Überstunden

Bearbeiten Melden löschen Link mehr

Kommentare

...ausgedrückt als Bruchteil eines Tages. Wenn man dieses Teilergebnis definitiv als "Zahl der Stunden", ob ganz oder nicht, berechnet bekommen will, muss man wieder mit 24 multiplizieren.

Ich würde gern wieder hervorheben, dass wir zwischen dem Wert einer Zelle und ihrer Anzeige sorgfältig unterscheiden müssen. Standardformatierung unterstellt, bleibt halt 18:00 = 0,75 richtig. Und wer daran vorbeigeht, bekommt immer Unsinn heraus.

Lupp Gravatar-BildLupp ( 2015-10-10 11:45:22 +0200 )Bearbeiten
0

geantwortet 2015-10-06 20:34:39 +0200

jokrebel Gravatar-Bild

updated 2015-10-06 20:40:34 +0200

Also ich glaube am einfachsten rechnet sich das in Industrieminuten (1 Stunden hat 100 Industrieminuten). Das heißt dann für Dein Beispiel:

36:45 h = 36,75 Industriezeit (lässt sich folgend umrechnen):

  • angenommen die 36:45 stehen in Zelle A1 (Spalte A ist als "Zeit" formatiert) bekommst Du das Industriezeit-Ergebnis nach Zelle B1 in dem Du dort in B1 einfach die Formel =A1*24 hinterlegst und die Formatierung nicht auf "Zeit" sondern auf "Zahl" stellst.

das selbe machst Du dann mit der vorgegeben Arbeitszeit in Zeile A2 zum Beispiel:

  • Zelle A2 (als Zeit formatiert) 5:45 eintragen und in B2 mit der Formel =B2*24 in Industrieminuten umrechnen lassen (auch diese Spalte/Zelle wieder als "Zahl" formatiert) ... Ergebnis dort dann: 5,75 (Arbeitszeit in Industrieminuten)

Nun kannst Du in einer anderen Zelle mit der Formel =B1/B2 das schön ausrechnen lassen (hier wäre das zB. 36,75 geteilt durch 5,75 ist gleich 6,3913043478 <---- also 6 komplette 5:45h-Arbeitstage und "ein paar Zerquetsche".

Kann man dann bestimmt auch noch weiter zerpflücken und wieder in Tage, Stunden und Minuten zurückrechnen. Aber vielleicht reicht Dir das ja auch schon so (oder zumindest als Denkansatz wie Du es weiter haben willst)

Bearbeiten Melden löschen Link mehr

Kommentare

Hallo

Bitte, bitte, vergesst den Quark mit den Industrieminuten!!

karolus Gravatar-Bildkarolus ( 2015-10-07 10:22:13 +0200 )Bearbeiten

Da bei mir in der Arbeit eh auch mit Industrieminuten gerechnet wird ist es zumindest für mich sowieso nötig die Arbeitszeiten umzuformen in Industriezeiten. Und damit lässt sich alles erdenklich wesentlich einfacher weiter berechnen! Das dann gleich als "Quark" zu bezeichnen ist ... naja ...

jokrebel Gravatar-Bildjokrebel ( 2015-10-07 17:37:55 +0200 )Bearbeiten

@jokrebel:
Das mag bei dir nötig sein, das heisst aber doch nicht da wir jetzt allgemein in Calc nochmal zusätzliche Berechnungsschritte einführen.

karolus Gravatar-Bildkarolus ( 2015-10-07 18:02:34 +0200 )Bearbeiten

Für mich funktioniert es so und ich brauch es auch so. Woher soll ich wissen, dass Stunden später eine (vielleicht) für den Fragesteller brauchbarere Antwort kommt? Ich bleib dabei. Meinen Ansatz als "Quark" zu bezeichnen ist übertrieben! Mag umständlicher sein (aber auch nur für bestimmte Anwendungsfälle), aber keinesfalls fehlerhaft!

jokrebel Gravatar-Bildjokrebel ( 2015-10-07 18:19:43 +0200 )Bearbeiten

Noch eine kleine Portion Quark(?) gefällig?

Wer Zeitdauern oder auch Tageszeiten in Stiunden mit Bruchanteil (gewöhnlich dezimal angezeigt) braucht/will, soll sie halt so handhaben.

Irgendwas davon (Was eigentlich?) dann "Industrieminuten" zu nennen ist eine Schnappsidee, um den Quarkverächtern ein Angebot zur Güte zu machen. Zur Schnaps- und/oder Quark-Hölle mit "Basispunkten" und all solchem Zeug!

Lupp Gravatar-BildLupp ( 2015-10-10 11:34:18 +0200 )Bearbeiten
Registrieren oder einloggen, um zu antworten

Antwortwerkzeuge

2 Beobachter

Statistik

Gefragt: 2015-10-04 07:54:44 +0200

Angesehen: 1,618 Mal

Aktualisiert: Oct 07 '15