Frage stellen
0

Writer: Typographische deutsche oder französische Anführungszeichen & Apostroph?

gefragt 2016-05-06 01:16:52 +0200

Nima Gravatar-Bild

Normalerweise ist ja Libre Office sehr viel anwenderfreundlicher als MS Word, aber was die Hersteller sich dabei gedacht haben? Offensichtlich waren sie keine Schriftsteller und keine Lektoren! Man kann ohne den sehr umständlichen Weg über ALT+Zahlenblock-Kombination augenscheinlich kein Anführungs- und Schlusszeichen verändern. Was bei MS Word sehr einfach über das Konfigurieren und anschließende Anwenden des AutoFormats auch bei mehrere hundert Seiten langen Texten nachträglich noch zuverlässig geht. Bei Libre Office geht weder die Änderung während der Eingabe, noch irgendwas über AutoFormat hinterher, die Anführungs- und Schlusszeichen sowie das Apostroph bleiben gerade und oben, egal was man macht. Weder typographische deutsche noch die in der Belletristik auch im deutschsprachigen Raum überwiegend verwendeten (ursprünglich französischen) Guillemets funktionieren. PC, Betriebssystem, Programmsprache und Tastatur sind Deutsch, also bitte jetzt nix von "auf Deutsch umstellen" oder so erzählen, daran, kann es nicht liegen. Als Sprachen bietet Libre Office ohnehin nur Deutsch (Deutschland) und seltsamerweise Irisch an. Zur Zeit muss ich also tatsächlich mit beiden Programmen am selben Text arbeiten; die Suchen-Ersetzen-Funktion mit LO, aber die Interpunktion mit MS Word. Das muss doch auch in LO gehen. Spätestens ab etwas höherem als Windows 7 wird mein Word eh nicht mehr laufen, dann brauche ich einen vernünftigen Ersatz.

Im Text sieht es immer so aus: Apostroph: ' soll je nach Textart aber so aussehen: ’ Anführungszeichen: ' und " soll je nach Textart aber so aussehen: ‚ und „ bzw ‹ und « Schlusszeichen: ' und " soll je nach Textart aber so aussehen: ‘ und “ bzw. › und »

Bearbeiten Tags ändern Melden schließen vereinen löschen

2 Antworten

0

geantwortet 2016-05-07 12:23:05 +0200

Lupp Gravatar-Bild

...die Anführungs- und Schlusszeichen sowie das Apostroph bleiben gerade und oben, egal was man macht.
Das kann ich nicht bestätigen. Siehe angehängtes Beispiel, das ich gerade mit LibO V5.1.2 Writer gemacht habe. Für die einfachen Anführungszeichen geht es ganz entsprechend.
ask69413AutoCorrectQuotationMarks-de001.odt

(Falls du dringend die Wortwahl in der deutschsprachigen Benutzeroberfläche brauchst, dann melde dich bitte. Ich muss dann halt wieder einmal umstellen. Man kann aber auch gut erraten was passt.)

Bearbeiten Melden löschen Link mehr
0

geantwortet 2016-05-08 21:46:35 +0200

Regina Gravatar-Bild

Das Benutzen typographischer Anführungszeichen ist an die Sprache gebunden. Wenn du also in dem Absatz die Sprache auf "keine" gestellt hast, dann gibt es auch keine automatischen typographischen Anführungszeichen.

Außerdem musst du natürlich eingestellt haben, dass du überhaupt typographische Anführungszeichen haben willst. Das ist in Extras > AutoKorrektur > AutoKorrektur Optionen. Auf der Dialogseite 'Gebietsschemaabhängige Optionen' markierst du zum Einen, dass du überhaupt eine automatische Ersetzung wünscht. Zum anderen kannst du angeben, welches Zeichen benutzt werden soll.

Bezüglich » und „ gibt es aber das Problem, dass der sprachgebundene Wechsel zwischen Deutsch(Schweiz) und Deutsch(Deutsch) nicht über die Sprache der Absatzvorlage funktioniert wie bei Französisch oder Englisch. Du kannst nur entweder Deutsch(Schweiz) oder Deutsch(Deutsch) haben, es wird das genommen, was in dem Gebietsschema eingestellt ist und entsprechend werden auch die Anführungszeichen ausgewählt.

Bearbeiten Melden löschen Link mehr
Registrieren oder einloggen, um zu antworten

Antwortwerkzeuge

1 Beobachter

Statistik

Gefragt: 2016-05-06 01:16:52 +0200

Angesehen: 2,081 Mal

Aktualisiert: May 08 '16