Frage stellen
0

LibreOffice druckt nicht "A4 Small Margins" mit HP5520

gefragt 2017-05-16 18:35:30 +0100

Wolf-G. Gravatar-Bild

System: UBUNTU 16.04 LibreOffice 5.1.6.2 Drucker: HP5520

  • Mit CUPS wurde die Papiergröße "A4 Small-Margins" eingestellt. Auf dem Testdruck wird rundherum ein 3 mm breiter Rand nicht bedruckt.
  • LibreOffice lässt bei Format-Seite-Seite nur die Einstellung "A4" und einige andere Formate zu, kennt aber "A4 Small Margins" offensichtlich nicht. Alle Ränder sind 2,00 cm breit.
  • Bei LibreOffice Datei-Druckereinstellungen-Eigenschaften-Papier wird die Papiergröße "A4 210x297" angezeigt. Die Papiergröße kann hier nicht verstellt werden.
  • Eine A4 Seite wurde mit dem Writer erstellt und zwei schmale Rechteckflächen vom oberen zum unteren und vom rechten zum linken Papierrand darauf gezeichnet. Es ist egal, ob man nun den Rand rundherum auf 2,00 cm oder 0,3 cm eingestellt hat. Bei dem Ausdruck wird immer oben und unten jeweils ein 1,5 cm breiter und rechts und links ein 0,3 cm breiter Rand gelassen. Mit 0,3 cm hatte ich ja gerechnet.
  • Wenn man die erstellte Seite als pfd-Datei exportiert und mit dem pfd-viewer druckt, sind die Ränder, wie erwartet, rundherum 3 mm breit. So sollte es auch beim Drucken mit LibreOffice sein.

Fazit: LibreOffice kann zwar Dokumente mit Small Margins als pdf-Datei exportieren, aber offensichtlich nicht selber drucken.

Soll das so sein? Habe ich eine Einstellmöglichkeit übersehen? Gibt es eine Möglichkeit, LibreOffice zum Drucken mit schmalem Rand zu überreden, z.B. durch Änderung irgend eines Eintrags in einer Konfigurationsdatei o.ä.?

Bearbeiten Tags ändern Melden schließen vereinen löschen

2 Antworten

0

geantwortet 2017-05-16 19:29:09 +0100

Toxitom Gravatar-Bild

Hallo Wolf,

also, der einstellbare Seitenrand bei LibreOffice ist unabhängig vom Druckausgang... würdest Du bsp 0 cm einstellen, und der Drucker könnte nicht randnah drucken, so würde eben ein Teil nicht gedruckt.

Also - das musst Du trennen.

LibreOffice bietet aber eine quasi "Halbautomatische" Seitenrand-Erkennung an. Da gehst Du wie folgt vor:

  • Stell sicher, dass unter Datei - Druckereinstellung der Drucker gewählt ist, mit dem Du drucken willst.
  • Rufe jetzt den Befehl Format - Seite auf. Wechsele in das Register Seite. (Achtung: Nicht in der Webansicht!!)
  • Ändere unter Ränder die Seitenränder alle auf 0 cm
  • Jetzt setzt Du den Cursor in ein Randeingabefeld (steht derzeit 0 drin) und betätigst die Taste "Page down" (Bild runter)
  • LibreOffice ermittelt nun den minimalsten Rand und trägt ihn ein (des Druckers). Kansste in allen Feldern wiederholen. Kommen da nicht die gewünschten Werte zustande, so liefert CUPS wohl falsche oder unvollständige Werte - dann würde ich eher dort suchen.

Im Übrigen kann LibreOffice auch PDFs ohne Rand exportieren;) Das sind eben völlig unterschiedliche Funktionen.

Viele Grüße Tom

Bearbeiten Melden löschen Link mehr
0

geantwortet 2017-05-16 21:05:55 +0100

Wolf-G. Gravatar-Bild

Hallo Tom, mein Drucker kann randlos drucken und auch mit "Small Margins", also mit 3 mm Rändern. Dafür wurde er mit CUPS als Standarddrucker eingestellt. Wenn der pdf-Viewer auf ihn zugreift, druckt er die mit LibreOffice erstellten pdf-Dokumente auch mit Small Margins aus, denn das Programm benutzt den Standard-Drucker. LibreOffice benutzt ihn auch, denn es gibt ja gar keinen anderen Drucker. Aber LibreOffice druckt oben und unten in einem 15 mm breiten Bereich nicht. Da spielt die Randeinstellung gar keine Rolle. Ich habe ja extra für den Test Rechtecke gezeichnet, die über den eingestellten Rand hinaus bis an den Papierrand gehen. An den Längsseiten klappt das ja auch. Da ist der Rand 3 mm. Aber oben und unten ist eben immer der 15 mm breite freie Bereich, wenn ich mit LibreOffice drucke, nicht so wenn ich exportierten pdf-Dateien drucke. Der Drucker bekommt also von LibreOffice den breiten Rand oben und unten diktiert. So interpretiere ich jedenfalls das Verhalten und suche nach einer Lösung, die es mir erspart in diesen Fällen immer zum Drucken über den pdf-Export gehen zu müssen. Viele Grüße Wolf

Bearbeiten Melden löschen Link mehr

Kommentare

Hallo Wolf, ich hatte Dir ja eine ziemlich detaillierte Anleitung gegebnen, wie und ob LO die Ränder Deines Druckers erkennt. - Was genau wird denn dabei ausgegeben? Da auch die Druckereinstellunge im Benutzerprofil mit abgespeichert werden, kannst Du unabhängig davon mal ein neuen User-Profil erstellen lassen - und schaun, ob der korrekte Rand übermittelt wird. Gruß Tom

Toxitom Gravatar-BildToxitom ( 2017-05-18 20:40:49 +0100 )Bearbeiten
Registrieren oder einloggen, um zu antworten

Antwortwerkzeuge

1 Beobachter

Statistik

Gefragt: 2017-05-16 18:35:30 +0100

Angesehen: 75 Mal

Aktualisiert: May 16 '17