Frage stellen
0

Libreoffice ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden

gefragt 2015-08-05 19:28:55 +0200

spittix Gravatar-Bild

Ich habe Lireoffice 5.0.0.5 mit dem deutschen Sprachpaket für OS X 64bit installiert. Trotz mehrmaligem Download und Neuinstallation lässt sich die Anwendung nicht starten.

Es kommt die Meldung: "Lireoffice ist beschädigt und kann nicht geöffnet werden.

alt Screenshot

Bearbeiten Tags ändern Melden schließen vereinen löschen

Kommentare

Hier dasselbe Problem: LibreOffice 5.0.0.5, Mac OSX 10.9.5 Ohne Sprachpaket keine Probleme. Das Sprachpaket musste schon wegen "nichtverifiziertem Autor" über die "Sicherheit" bei den Systemeinstellungen installiert werden.

Der Trick mit Ctrl-Rechtsklick und "öffnen" half auch nichts.

Schade um die Arbeit am Sprachpaket, und für die halbe Stunde unnütze Betriebsamkeit meinerseits.

thinertia Gravatar-Bildthinertia ( 2015-08-09 16:40:58 +0200 )Bearbeiten

4 Antworten

0

geantwortet 2015-08-24 10:21:23 +0200

Bei allen Versionen nach Ver. 4.3.7.2 - unabhängig davon, ob "still" oder "fresh", trat nach der Installation unter Mac OS X Yosemite 10.10 exakt diese "beschädigt"-Fehlermeldung auf.Eine Installations-Ablaufänderung führte aber zum Erfolg: Nach Installation des "Hauptprogramms" erst einen Programmstart mit englischer Umgebung ausführen. Das Programm startet und beendet sich fehlerfreie! Erst jetzt das deutsche Sprachpaket installieren, und es kommt zu keinem neuerlichen Auftreten der bekannten "beschädigt"-Fehlermeldung. Der App-"content"-Vergleich zwischen Version 4.3.7.2 und den späteren Versionen zeigt erhebliche Struktur-Unteschiede: die Verzeichnisse "help", "presets" und alle Unterverzeichnisse des bisherigen "share"-Verzeichnisses sind in das Verzeichnis "Resources" gewandert. Hier mag man eine Urache für den kuriosen "beschädigt"-Fehler vermuten. So nebenbei: LibreOffice weicht damit erheblich von der bekannten OpenOffice-Struktur ab.

Bearbeiten Melden löschen Link mehr
0

geantwortet 2016-12-06 15:14:35 +0200

Tai Gravatar-Bild

Ja, erst englische Version starten und dann erst das Sprachpaket installieren. Damit funktioniert auch eine einfache Lösung nicht: Bereits installiertes Programm einfach auf Stick und rüberkopieren.

Verstehe nicht, wieso die Sprache bei Win installiert ist und bei Mac nicht. Denn der Start des Sprachpakets am GateKeeper vorbei ist die nächste Hürde, die von vielen nicht überwunden wird. Und das geht auch nur, wenn man die richtige Sprachpaket Version zum installierten Programm findet. Ich möchte nicht wissen, wie viele Pakete nicht installiert werden, weil nix geht, wie es soll.

Bearbeiten Melden löschen Link mehr
0

geantwortet 2017-05-11 22:06:53 +0200

ph Gravatar-Bild

Die Frage ist schon etwas älter, aber ich hatte das Problem mit der aktuellen LibreOffice-Version 5.2.6.2 und OS X 10.9.5.

In der Frage LibreOffice 5.1.3 stuck on "verifying" Mac OS X Yosemite 10.10.5 steht die bei mir funktionierende Lösung:

xattr -d com.apple.quarantine /Applications/LibreOffice.app

Mit xattr können erweiterte Eigenschaften/Attribute bearbeitet werden. Der Schalter -d löscht das Attribut com.apple.quarantine, das beim Herunterladen der Datei vom System gesetzt wurde, um die Benutzerin vor dem Ausführen um Bestätigung zu fragen (vgl. Apple Support-Artikel zur Dataiquarantäne).

Bearbeiten Melden löschen Link mehr
0

geantwortet 2017-07-29 14:43:49 +0200

UweAlt Gravatar-Bild

Inzwischen ist der Installer für LibO-Sprachpakete etwas "schlauer" geworden - das Problem sollte nicht mehr auftreten.

Bearbeiten Melden löschen Link mehr
Registrieren oder einloggen, um zu antworten

Antwortwerkzeuge

1 Beobachter

Statistik

Gefragt: 2015-08-05 19:28:55 +0200

Angesehen: 4,332 Mal

Aktualisiert: Jul 29 '17