Kann man in Writer mit der Maus oder Pad etwas hineinschreiben

Hallo,
kann man in Writer ein Text-Dokument mit der Maus unterschreiben?
Kann man also eine Grafik mit der Hand hineinzeichnen? So wie man ein PDF mit Firefox spielend leicht, wenn auch krakelig signieren kann.

Version: 7.6.5.2 (X86_64) / LibreOffice Community
Build ID: 60(Build:2)
CPU threads: 12; OS: Linux 6.6; UI render: default; VCL: gtk3
Locale: de-DE (de_DE.utf8); UI: de-DE
7.6.5-1
Calc: threaded

Habe soeben eine Methode gefunden: Kurven und Polygone:
https://help.libreoffice.org/latest/de/text/shared/guide/insert_graphic_drawit.html
Das geht - macht aber wenig Freude, weil die Kurven zu sehr geglättet werden.
Gibt es noch bessere Methoden?

Unterschrift auf Papier, dann einscannen, als PNG mit Transparenz speichern.
Im Dokument die PNG einfĂĽgen skalieren und positionieren, fertig.
Die PNG ist natĂĽrlich wiederverwendbar.

2 Likes

Mit direktem Zeichnen innerhalb des Writers wird das nicht funktionieren. Das liegt daran, dass die Zeichenfunktionen Vektorzeichnungen sind und beliebig vergrößert werden können. Funktionen für die Erstellung von Pixelgrafiken hat LibreOffice nicht.

Ja, theoretisch geht immer alles.

Hier geht es um eine Bewerbung um eine Ausstellung eines Freundes von mir. Der Kunstverein möchte dass die docx digital unterschrieben und dann zurückgeschickt wird. Er kann das alles nicht, und so ist es wohl besser: Ausdrucken, unterschreiben, einscannen und dann ab die Post.

Schade, denn eine PDF kann man mit Firefox ganz einfach mit der Maus unterschreiben, auch wenn das furchtbar krakelig ausschaut.

Auch da merkt niemand den Unterschied: Statt zu unterschreiben das Bild einfĂĽgen (transparente *.png-Datei).

Auch ich handhabe das immer so. Damit man die Unterschrift nicht einfach aus dem PDF herauslösen kann, exportiere ich solche Dateien in Bitmaps (PNG oder JPG) und erzeuge aus ihnen dann eine neue PDF-Datei. So ist halbwegs garantiert, dass die Unterschrift nicht einfach weiterverwendet werden kann…
Das war ja auch der Sinn von Fax-Ăśbertragungen, die heute aber weitgehend obsolet sind. :upside_down_face:

Ach, alles nicht so einfach.
Im konkreten Fall geht es ja nur um eine Bewerbung für eine Kunstausstellung und die Veranstalter hätten gerne alles digital. Dazu muss man ein docx herunterladen, ausfüllen und unterschreiben.
Wie schon oben gesagt, ist das bei einer PDF eine Kleinigkeit: PDF mit Firefox öffnen und dann Text eintippen.
grafik
Auf des T klicken, dann kann man Textfelder öffnen und beschriften, was in einem Textdokument natürlich noch einfacher geht.
Zur Unterschrift klickt man auf den Stift und krakelt dann seine Unterschrift darunter. Alles sehr schön und einfach.
Meine jetzige Idee ist, die ausgefüllte docx in LO öffnen und als PDF abspeichern und dann dort mit Firefox die Unterschrift leisten. Fertig aus.
Ich danke Euch fĂĽr Euer Mitdenken.
Gut zu wissen, dass Writer da nicht das passende Instrument ist. Aber sonst bin ich von LO total begeistert.

PS:
Ich wundere mich nur, dass in der Linux-Welt manchmal gejammert wird, dass man dort MS Office nicht verwenden kann. Wozu auch, denke ich mir.

Kleiner Nachtrag:
Ich habe bei mir das OpenSource-Programm Xournal++ installiert.
Dort kann man mit dem Stift schreiben, z.B. eine Unterschrift.
Ăśber diese Unterschrift wird ein Rechteck gezogen, dann kopiert und kann in Writer eingefĂĽgt werden (ist schon transparent).



Dann nur noch skalieren und positionieren.
Das ist hauptsächlich auch dann interessant, wenn kein Scanner zur Verfügung steht.

1 Like

Bist Du sicher, dass mit “digital unterschrieben” die Abbildung einer handschriftlichen Signatur gemeint ist? Digital signiert bedeutet eigentlich etwas ganz anderes, nämlich das Hinzufügen eines Codes, der nachweislich nur aus einer Quelle, von einer bestimmten Person oder Institution stammen kann.

Ich nehme mein SmartPhone, um so etwas zu fotografieren. Bearbeite das Foto im MAC mit Vorschau, setze Kontrast und Farben auf schwarz +weiß (machte ich früher genialer+präziser einfach mittels Gradations-Kurve). Übertrage das Bild nach LO in einen Rahmen.
Anmerkung: Ich kann jeden beliebigen Ausschnitt eines PDF-Blattes kopieren! Da ist gar nixxx geschützt. Selbst geschützter/gesperrter Text lässt sich mit OCR direkt im Display scannen+lesen+kopieren. Nur Handschriftliches gelingt das selten!
//Rächtschreibväler sind durch KI hier automatisiert! :woozy_face:🫣:face_with_symbols_over_mouth::partying_face://

Ja, Möglichkeiten gibt es viele: Kopieren, ausschneiden und einfügen.

Meine Ausgangs-Frage ist aber: Kann man mit LO, ohne viel Aufwand, auch mit dem Stift oder der Maus eine Unterschrift in ein Text-Dokument schreiben.
Offensichtlich geht das nicht. (Es sei denn, ĂĽber den Umweg einer PDF und dann Firefox hineinschreiben).

Deine Beschreibung ist aber auch keine Lösung zur Frage, sondern “nur” ein Workaround.

Wird immer komplizierter.
Ja, das ist wohl ein Workaround, was ich hier als Lösung beschrieben habe.
Aber genaugenommen ist doch die Lösung, dass es hierfür in LO keine Lösung gibt. Man kann nicht wirklich mit LO Writer in ein Textdokument handschriftlich hineinschreiben.

Das Schreiben als Polygone ist zwar eine witzige Sache, erinnert aber kaum an eine Handschrift.

Und weil LO keine Lösung bietet, habe ich meinen Weg beschrieben, den man wählen kann, wenn man nicht ausdrucken, unterschreiben und wieder einscannen möchte - oder nicht kann.

Egal, ich nehme auch an, dass man es auch mit MS-Office nicht kann.