Open Fonts safe download

Hallo!

Welche Quellen für einen sicheren Download von Open Fonts könnt ihr empfehlen?

Ich suche Fonts die sich an die DIN 5008 annähern oder original, aber nicht Kosten behaftet, sind.
Zudem sollte der Download sicher sein- leider, werden mir die meisten Angebote als nicht sicher markiert.

Es wäre schön, diese Fonts dann in LO implementieren zu können.

Grüsse Geometer

DIN 5008 sagt ja nur aus, dass die Schriftart nicht irgendwie groß mit Verzierungen arbeitet, abgerundet ist usw. Ist eben immer ähnlich Time oder Helvetica.

Ich nutze hier z.B. für Formularerstellung in Base und auch für die Dokumentation (Base-Handbuch usw.) immer “DejaVu”: https://dejavu-fonts.github.io/
Der Vorteil dieser Schriftart gegenüber der Standardschriftart “Liberation” ist, dass wirklich alle Schriftschnitte bei gleicher Fontgröße die gleiche Zeilenhöhe haben.

Mit DIN 5008 dachte ich in dem Zusammenhang nur an lizenzfreie Schriftarten in Anlehnung an die Originale. Es gibt ja viele Schriftarten, die mehr einer Phantasie entsprechen.

Aktuell bin ich auf der Suche nach “N O R D”…

Das scheint mir doch sehr speziell zu sein. Die DIN sieht nach DIN 5008 – Wikipedia keine bestimmte Schriftart vor. Was dann die “Originale” sein sollen kann ich nicht sagen.
Wenn Du da eine bestimmte Schriftart bereits ausgesucht hast, dann verstehe ich die Ursprungsfrage nicht. Allerdings fnde ich auch keine Schriftart “N O R D” so ohne Probleme im Netz.

Eventuell ohne Leerzeichen

Von wem oder was?
.
Browser beschweren sich gerne, wenn es kein https gibt oder beim Zertifikat etwas nicht stimmt.
.
Windows markiert ALLE Dateien aus dem Internet (Mark of the Web) und warnt, wenn man sie “ausführen” will (falls sie das nicht für Ihren eigenen Kram brauchen. Sicherheit wird bei MS nicht immer mitgedacht). Danach gibt es keine sicheren Downloads (vor allem, wenn sie nicht von MS kommen).

Wenn ich den Font allerdings in der Abbildung sehe, dann käme ich nie darauf, dass das ein Font sein soll, der die DIN 5008 erfüllt. Für mich ist das gegenüber Helvetica schon reichlich verspielt.

JA! Helvetica war vor 40 Jahren modern. Danach folgte lange Arial, dazwischen war noch Italic, und die letzte Info war, dass Calibri modern ist- eine Font für die ich mich gar nicht erwärmen kann. Nord ist eine mir optisch zusagende Schrift, da diese sich sehr stark an die technische Schrift Schriftform Typ B anlehnt, wie man sie von Rumold, Standardgraph Schriftschablonen oder rotring Beschriftungsgeräten her kennt. Eine sehr alte Form, die aber bis heute in meinem Beruf sehr verbreitet ist.

Ich habe einfach mal Nord Font in die Suche eingegeben und bin auch etliche Ergebnisse gestoßen, die, sagen wir einer Kreativität des Autos, freien Lauf lieszen. Und mich auch verwirrt haben.
Hier zwei Beispiele “freier” NORD Fonts, die nicht unterschiedlicher sein könnten:

Zumindest bei der zweiten Vorlage wird neben einen Kaufangebot auch klar gegen gegen de Eigenschaften von Nord verstoszen; das Nord eine Serif- freie Schriftart ist. Daher meine anfängliche Bemerkung Nord nach DIN zu finden. Man möchte ja nichts aus dem Web verwenden, bei dem man uU Urheberrecht- Verstösze nach DS-GVO machen könnte.

Daher erst mal vielen Dank für den Link der Free Fonts Family. Das sieht doch schon mal viel versprechend aus.

Du mischt da aber wirklich ein Zeug zusammen…
.
Mit der DSGVO bekommst Du nur dann Probleme, wenn Du die von Dir verwendeten Fonts nicht selbst auf Deinem Webserver hast, sondern einfach auf einen Font bei google oder woanders verweist. Dann kann google nämlich teilweise sehen, welche Seiten ich wann aufrufe. Und wenn dritte Daten über jemanden speichern kommt die DSGVO ins Spiel.
.
Das Urheberrecht interessiert sich nur dafür, ob Du berechtigt bist den Font überhaupt zu verwenden und wird kompliziert dadurch, dass es verschiedenste Lizenzen und Situationen gibt.
.
Die DIN-Norm interessiert meist niemanden…
.
Und Deine Aussagen welche Schrift wann “modern” war halte ich für komplett fehlgeleitet…
MS brauchte eine Schrift, die in Windows und Office verwendbar war und hat deshalb etwas in Art von Helvetica anpassen lassen. Hier kommen einerseits Lizenzprobleme (was kostet es Helvetica für alle Windows-User zu lizensieren), wie damals auch technische Schwierigkeiten mit geringen Auflosungen zum Tragen
.
Calibri würde ich dann tatsächlich mal als Modernisierung durchgehen lassen. Es spielt aber auch eine Rolle, dass jetzt höhere Auflösungen und Techniken zur besseren Schriftdarstellung möglich waren.

1 Like