LibreOffice stürzt ab, wenn ich Seitenumbruch bearbeite oder lösche

Mein LibreOffice still 7.3.5.2 (Manjaro Linux, intel Intel-HD-Graphics-630) ist prima, doch stürzt es leider oft ab, wenn ich einen Seitenumbrurch bearbeite oder lösche.
Ich habe schon einiges probiert und folgendes ausgeschaltet:
“Kantenglättung verwenden” OFF
“Hardwarebeschleunigung verwenden” OFF
Dennoch, habe ich viel zu viele Abstürze.
Die verwendete Datei ist odt, aber auch bei docx das gleiche Problem.
Ebenso bei der LO-fresh Version.
Allerdings stürzen die AppImages nicht ab!!

Was kann ich noch einstellen?

Zusatz:
Die ODT war wohl möglich vorher eine docx.
Die Datei hat ca. 40 Seiten.
Sie enthält keine Bilder aber mehrere Tabellen.
T7-Manjaro-Test_Abstürze.odt (80.3 KB)

Es ist kein Problem, mit Strg+Enter einen Seitenumbrüche zu machen, aber wenn ich diese mit der Maus anklicke und bearbeiten oder entfernen möchte, dann stürzt LO ab.

Jetzt habe ich diese Dateien auf meinem alten Rechner, ebenfalls Manjaro XFCE getestet: LO stürzt ebenfalls ab, wenn ich auf die Umbrüche klicke und bearbeiten oder löschen möchte.

Und ich habe eine ganz neue Datei mit LO gebildet: das Gleiche.

Wahrscheinlich habe ich eine vorläufige Lösung:
Habe downgrade gemacht auf die Version LibreOffice 7.2.7-5 und nun gibt es keine Abstürze mehr.
Die Version 7.3.5-1 und 7.3.5-2 stürzen dauernd ab (natürlich nicht bei allen Aktionen, sondern beim Bearbeiten oder Löschen von Übergängen).

Schau mal bitte hier, ob Dir davon etwas weiter hilft:

Erste Schritte


War Deine ODT Datei zuvor eine DOC oder DOCX?
Ist die Datei besonders groß?
Verwendest Du viele Bilder im Dokument?


Wenn Deine Datei keine Geheimnisse enthält, kannst Du Sie hier hochladen, damit sie sich jemand anschauen und untersuchen kann.
Dazu klickst Du unter Deiner Eingangsfrage auf die drei Punkte bzw. den Bleistift, bzw. das Bearbeiten Symbol. Was zur Verfügung steht.
Im Bearbeitungsmodus der Frage wählst Du das Hochladen Symbol.
Wähle die Datei aus und klicke auf den Button “Hochladen”.
Vielen Dank.

1 Like

Bei mir kein Problem beim Löschen von manuellen Seitenwechseln:

LinuxMint 20.3
Version: 7.4.1.2 / LibreOffice Community
Build ID: 40(Build:2)
CPU threads: 4; OS: Linux 5.4; UI render: default; VCL: gtk3
Locale: de-DE (de_DE.UTF-8); UI: en-US
Ubuntu package version: 1:7.4.1~rc2-0ubuntu0.20.04.1~lo1
Calc: threaded

1 Like

Ja, bei mir läuft das LibreOffice-7.3.1.de-x86_64.AppImage auch ohne Abstürze.

Aber ich habe die gleichen Abstürze mit der installierten Version von LibreOffice-fresh:
Version: 7.4.0.3 / LibreOffice Community
Build ID: 40(Build:3)
CPU threads: 12; OS: Linux 5.15; UI render: default; VCL: gtk3
Locale: de-DE (de_DE.utf8); UI: de-DE
7.4.0-3
Calc: threaded

Wohingegen die ältere, installierte Version von still gut geht:
Version: 7.2.7.2 / LibreOffice Community
Build ID: 20(Build:2)
CPU threads: 12; OS: Linux 5.15; UI render: default; VCL: gtk3
Locale: de-DE (de_DE.utf8); UI: de-DE
7.2.7-5
Calc: threaded

Und ich habe es probiert: an XFCE allein kann es nicht liegen auf KDE die gleichen Probleme!

Dann nimm halt Version 7.4.1.2 wie oben angegeben; wurde “automatisch” über PPA installiert. Interessanterweise wurde die von dir benutzte Version 7.4.0.3 nicht über PPA verbreitet. Aus guten Gründen, da wohl sehr fehlerhaft…

1 Like

Hallo @Grantler,
weißt Du, wie man die 7.4.1.2 Version, die Du empfiehlst, in Manjaro installiert?
Und, was spricht dagegen, die 7.2.7-2 zu verwenden? Wann erkennt man, dass sie ausgetauscht werden sollte?

Nein, weiß ich nicht. Im LinuxMint/Ubuntu ist es so, dass die neuesten Versionen mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung installiert werden können, wenn man ein entsprechendes PPA abonniert. In diesem Fall geht man so vor: Installation › LibreOffice › Wiki › ubuntuusers.de
Die neuesten Versionen lade ich nicht im Download eigens herunter (so wie ich das in Windows machen muss), über PPA geht das wirklich äußerst bequem.

Natürlich verwende ich auch noch andere Versionen oder auch OpenOffice. Diese installiere ich alle als parallele Versionen, sie verhalten sich dann so ähnlich wie portable Versionen im Betriebssystem. Info: Parallelinstallation verschiedener Versionen von LibreOffice - The Document Foundation Wiki (Beschreibung von parallelen Installationen unter Windows und Linux). Inwieweit Manjaro das alles unterstützt, kann ich nicht sagen, hier fragst du einfach mal in einem entsprechenden Manjaro-Forum nach.

Nichts, wenn einem die Möglichkeiten dieser Version ausreichen und diese stabil läuft. Ich lese mir hierzu immer wieder mal die entsprechenden Neuerungen durch, die mit jedem LO-Update veröffentlicht werden. Info: Neue Funktionen | LibreOffice - Deutschsprachiges Projekt - Freie Office Suite und natürlich auch: LibreOffice 7.4 Community: Release Notes - The Document Foundation Wiki

Wenn sie halt nicht ordentlich läuft, so wie bei dir die oben genannten Versionen oder du liest dir die Verbesserungen neuerer Versionen durch und möchtest das verwenden. Es spricht nichts dagegen, auch ältere Versionen zu verwenden aus der 6-er-Reihe, außer, dass sie halt nicht mehr verbessert/gewartet werden. Ich nutze auch noch OpenOffice für einige Zwecke, obwohl ich insgesamt schon fast nur noch mit LibreOffice arbeite. - Über Version 7.4.0.x gab es hier und in anderen Foren so viele Fehlermeldungen, dass ich diese auch bei einem Angebot über PPA vermutlich nicht installiert hätte. Die jetzt vor ein paar Tagen angebotene Version 7.4.1.2 scheint dagegen okay zu sein, so dass ich sie für produktives Arbeiten verwende. Sollte es Probleme geben, dann steige ich (projektgebunden) halt auf eine ältere (parallel installierte) Version um…

Ciao und viel Erfolg beim Basteln

2 Likes

Ich werde warten, bis Manjaro die stabile 7.4.1.2 anbietet, Manjaro ist da normalerweise sehr schnell. Ich habe da keine Eile.
Aber sag mal, warum verwendest Du hi und da noch OpenOffice? Das verwundert mich total, was kann OO besser als LO?
Ich verwende in LO wo immer es geht die odt Dateien, anstatt docx. Ist das zu empfehlen? Bei mir funktioniert das Verzeichnis besser mit odt als docx.

Und, kennst Du die FreeOffice Suite, die es ja auch in einer kostenlosen Version gibt? Die soll sehr kompatibel zu MS Office sein.

Ich danke Dir sehr für Deine guten Informationen, die mir helfen, LO besser zu verstehen.

OT @Michi1 Bitte hier im "Forum" regelmäßig die Kommentar- und nicht die Antwortfunktion nutzen. Diese Seite versteht sich als Frage-Antwort-Seite und nur "wirkliche Lösungen" sollten als Antworten gegeben werden.


  • Bei Etiketten (Assistent; synschronisieren) verwende ich OO immer, weil - im Gegensatz zu LO - die Rahmen nicht “An der Seite” verankert werden und daher viel mehr Möglichkeiten des Finetunings (Anpassung an Seite und Etikettenabmessungen) bestehen.
  • OO: Beim Export nach PDF können die PDF-Dateien erheblich weniger groß sein, das ist für mich wichtig, weil ich so nebenher auch noch eine Webseite (mit anderen Kollegen zusammen) mit Material versorge.
  • Als “Referenzrahmen” für Probleme; wenn also in LibreOffice Probleme auftauchen, die auch schon in OpenOffice vorhanden waren, dann ist das u.U. fürs oberflächliche Verständnis besser. Siehe hierzu z.B. die Beiträge zu folgendem (englischsprachigen) Thema: Toggle between two figures via animation in Impress - #3 by EmilySeville7cfg

Natürlich. Alle LO-Foren sind voll von Problemen bei der Konvertierung von DOCX zu ODT und umgekehrt.

Hatte ich mal installiert, finde sie aber nicht deutlich besser als LO. Ich bekomme regelmäßig Formulare, die mit Word erstellt worden waren. Diese kann ich nur mit Word ausfüllen und wieder abspeichern. LO und FreeOffice (Softmaker) konnten das nicht. Auch WPS-Office konnte das nicht. Daher: In vielen Fällen ist es sinnvoll, jedenfalls komplexe Dokumente mit dem “Quellprogramm” zu bearbeiten und auszutauschen. Die Hin- und Herkovertierung ist sehr fehleranfällig (Layout und auch Inhalte gehen verloren). Ich weiß, wovon ich schreibe, da ich sehr viele Dokumente von DOC/DOCX nach ODT umarbeiten musste.

Gerne!

2 Likes

Hallo @Grantler,
vielen Dank, ich lerne dazu. Die Idee, dass Antworten Antworten sein sollen, und keine weitere Fragen, ist total logisch. Aber dieses Forum hier ist anders, als alle anderen, die ich kenne. Gerne kann ich meine Antworten, die doch nur Fragen sind, löschen. Geht das? Oder müsstest Du das tun?

Ist das: “Replay”, dieses Sprechblasen-Symbol, was Du mit “Kommentar-Funktion” meinst? Wenn ja, dann habe ich’s verstanden.

Und ich wüsste gerne, wie Du ältere doc oder docx oder xlsx umwandelst? Bisher habe ich sie einfach nur mit LO geöffnet und dann unter odt oder ods gespeichert. Ist es da vielleicht besser, ein neues odt Dokument zu öffnen und den Inhalt des docx einfach hineinzukopieren?